Freunde des Willibald-Gymnasiums decken in der Vorstandschaft alle Altersstufen ab

 

Bundestagsabgeordneter Brandl fungiert als zweiter Vorsitzender

 

Großes Stühlerücken und trotzdem Kontinuität: Dies gelang der Vereinigung der Freunde des Willibald-Gymnasiums im Rahmen der Neuwahlen, bei denen einerseits mit Karl Röttel ein langjähriges Vorstandsmitglied wieder gewählt wurde, andererseits nun aber auch mit Johannes Schlapschy ein junger Student als Kassier fungiert. Auch der Bundestagsabgeordnete Reinhard Brandl ist ab sofort als zweiter Vorsitzender in der Vorstandschaft vertreten.

Diese Neuwahl stand im Zentrum einer Mitgliederversammlung, zu der der Vorsitzende Karl Röttel am Sonntag Abend die Mitglieder im Gasthaus Trompete in Eichstätt begrüßte. Röttel ließ in diesem Rahmen auch die Geschichte des Vereins, der bereits seit 1971 existiert und derzeit über knapp 500 Mitglieder verfügt, noch einmal Revue passieren. Nach den kurzen Berichten der Schatzmeisterin Ehrentrud Thim sowie des Kassenprüfers Heribert Netter wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Zudem stand eine Satzungsänderung auf der Tagesordnung. Neben einiger kleiner Formulierungsanpassungen ging es vor allem darum, für die Vorstandschaft in Zukunft bis zu drei Beisitzer wählen zu können. Außerdem sollte der jeweilige Schulleiter des Gymnasiums geborenes Mitglied der Vorstandschaft sein. Alle Änderungen wurden einstimmig bejaht.

Bei der nachfolgenden Wahl fungierte Ludwig Kärtner als Wahlleiter. Zum ersten Vorsitzenden wurde dabei wieder Karl Röttel gewählt, der im Verein schon mehrere Vorstandsämter inne hatte und auch einer der wenigen noch lebenden Gründungsmitglieder ist. Zum zweiten Vorsitzenden wurde der Bundestagsabgeordnete Reinhard Brandl gewählt, der am Willibald-Gymnasium im Jahre 1996 Abitur machte und auch als politischer Mandatsträger immer sehr um das Wohl seiner ehemaligen Schule bemüht ist. Die Nachfolge von Ehrentrud Thim im Amt des Kassiers übernimmt Johannes Schlapschy aus Buchenhüll. „Wir sind froh, dass wir für die Vorstandschaft auch junge engagierte Menschen gefunden haben“, sagte Röttel, der sich gleichzeitig bei Thim für deren langjähriges Engagement bedankte. Als Schriftführer fungiert auch in Zukunft Andreas Graf. Zu Beisitzern wurden Johann Beck und Hans Kraus, beides ehemalige Lehrer am Willibald-Gymnasiums, gewählt. Zudem zählt nun auch Claus Schredl als aktueller Schulleiter zur Vorstandschaft. Kassenprüfer sind Heribert Netter und Josef Schmidramsl.

Das Erinnerungsfoto für diese Neuwahl wurde dann auch an einem traditionswürdigen Ort aufgenommen, nämlich vor dem Portal der heutigen Reitschule, in der die Universität Unterrichtsräume hat. Früher gehörte dieser Komplex, der auch mit dem lateinischen Wort ARTIBUS überschrieben ist, zum früheren humanistischen Gymnasium, aus dem das Willibald-Gymnasium hervorgegangen ist.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde zudem noch angedacht, einmal pro Jahr im Rahmen eines Gottesdienstes der verstorbenen Mitglieder zu gedenken. Die Weihnachtsschrift wird heuer die Feldpost ehemaliger Schüler näher untersuchen.

 

 

 

Die Vereinigung der Freunde des Willibald-Gymnasiums hat viele neue Mitglieder in der Vorstandschaft (von links): Claus Schredl, Johannes Schlapschy, Karl Röttel, Johann Beck, MdB Reinhard Brandl, Hans Kraus und Andreas Graf. Damit sind in der Vorstandschaft generationenübergreifend alle Altersstufen vertreten.

Text und Foto: Andreas Graf