Flohmarkt für Schwester Karoline

Sieben Schulen aus Eichstätt engagieren sich

 

Am Samstag, dem 1. Juli, findet im Rahmen des Altstadtfestes auf dem Residenzplatz ein Benefizflohmarkt statt, der von allen weiterführenden Eichstätter Schulen organisiert wird und dessen Erlös für das Projekt Cristo Vive von Schwester Karoline verwendet wird. Der Startschuss für die Aktion wurde nun am Montag gegeben, als sich die Schülersprecher und die Schulleiter der sieben beteiligten Schulen kurz in der Mittelschule Eichstätt trafen. Neben der Mittelschule werden sich folgende Schulen für die Aktion einsetzen: Montessori-Schule Eichstätt, Sonderpädagogisches Förderzentrum, Maria-Ward-Realschule, Knabenrealschule Rebdorf, Gabrieli-Gymnasium und Willibald-Gymnasium.

Das Treffen konnte stattfinden, weil Schwester Karoline Mitte Mai zufällig in Eichstätt ist und vor den Schülern der 5. und 6. Klassen der Mittelschule und des Willibald-Gymnasiums ihr Projekt Cristo Vive vorstellte. Diese gemeinnützige Stiftung unterstützt in den lateinamerikanischen Ländern Chile, Bolivien und Peru Entwicklungshilfemaßnahmen in den Bereichen der Erziehung und Berufsbildung, des Gesundheitswesens und der Altenhilfe.

 

Eichstätter Schüler organisieren für Schwester Karoline im Juli einen Benefizflohmarkt. Am Montag gaben die Schulleiter, die Schülersprecher und die Verbindungslehrer der sieben beteiligten Schulen den Startschuss für die Aktion.

Foto: Johannes Schmidkonz, Text: Andreas Graf