Ehrung für Hans Eichiner

 

Litauischer Jesuitenprovinzial gratuliert Hans Eichiner zum 75. Geburtstag

Eichstätt (EK) Im November 2016 ist Dr. Hans Eichiner 75 Jahre alt geworden. Bei einer kleinen Feierstunde am Willibald-Gymnasium gratulierte der Provinzial der Jesuiten im Baltikum, Pater Gintaras Vitkus SJ, dem Jubilar.  Der unmittelbare äußere Anlass dafür war der Besuch des litauischen Paters in Eichstätt. Pater Gintaras hatte in Rom an der Generalkongregation der Jesuiten und der Wahl des neuen Generaloberen, Pater Arturo Sosa SJ, teilgenommen und befand sich auf dem Heimweg nach Litauen.

Es war ihm wichtig, die Wirkungsstätte des älteren Bruders von Hans Eichiner zu besuchen: Auf die Initiative des Mathematiklehrers Dieter Eichiner (1939-2010) hin war der Kontakt zwischen dem WG und dem Jesuitengymnasium in Kaunas, Litauen, aufgebaut worden. Auch Hans Eichiner hat sich dabei sehr verdient gemacht und zahlreiche Fahrten nach Litauen begleitet.

 

v.l.: Herr Netter, Herr Sieber, Frau Albrecht, Pfr. Hermann,
Herr Schredl, Herr Eichiner, Prof. Bammesberger, P. Gintaras

 

Pater Gintaras, der früher Direktor des Jesuitengymnasiums in Kaunas war, wies nachdrücklich darauf hin, dass diese Kontakte für Schüler überaus nützlich sind. Er hofft, dass sich die Beziehung zwischen Eichstätt und Kaunas noch über viele Jahre hinweg gedeihlich weiterentwickeln wird.

Oberstudiendirektor Claus Schredl konnte die laufenden Planungen erläutern: Für Juni 2017 ist der Besuch einer Gruppe aus Litauen geplant.

Alfred Bammesberger