2016 in Caistor - Impressionen und ein Erfahrungsbericht

 

Fährüberfahrt von Zeebrügge nach Hull – glücklicherweise bei ruhiger See


  

-        Bericht im Eichstätter Kurier           -

   

Kurzer Zwischenstopp in Kingston upon Hull: Wilberforcehouse
(Wilberforce hat sich als Abgeordneter maßgeblich für die

Abschaffung derSklaverei in England eingesetzt)

 

Überquerung der Humberbridge

Dr. Wilton, Deutschlehrer an der Caistor Grammar School und
Leiter desAustauschs auf englischer Seite, erwartet uns schon

Ankunft in Caistor

Frau Albrecht und Herr Hocheder übergeben das Gastgeschenk an den
Schulleiter, Mr Hale, sowie an die beiden Deutschlehrer, Dr. Wilton und Mrs Turner


Die deutsche Gruppe vor dem ältesten Gebäudeteil
der Caistor Grammar School, der Old Hall

Ziel des ersten Ausflugs: die mächtige Kathedrale in Lincoln…


mit ihrem prachtvollen Chorgestühl

und dem riesigen Buntglasfenster

... sowie das Lincoln Castle

Führung im Lincoln Castle


Beeindruckend: die Kapelle des ehemaligen Gefängnisses im Lincoln Castle,
wo die Gefangenen streng voneinander getrennt wurden.

Stadtführung während des zweiten Ausflugs nach York

Auch York hat eine imposante Kathedrale zu bieten,

 

und das berühmte Gässchen „The Shambles“, in dem vor allem
Kunsthandwerker in kleinen Lädchen ihre Waren anbieten

In der Unter- und Mittelstufe
tragen alle Schülerinnen und Schüler Schuluniformen


Dr. Wilton und Herr Hocheder mit der deutschen Gruppe in der Old Hall

Die deutschen und die englischen Schüler
zusammen im Unterricht bei Dr. Wilton

 

 

Ein Erfahrungsbericht von Rafael del Granado:


Eine große Aufregung herrscht im Bus. Zum ersten Mal findet ein Austausch zwischen dem Willibald-Gymnasium und der Caistor Grammar School in Lincolnshire statt. Als ein Deutschlehrer uns alle an der Academy School begrüßt, haben wir die fast zweitägige Anreise und einen kleinen Besuch in der Hafenstadt Hull bereits vergessen. Endlich dürfen wir unsere Austauschpartner/innen kennenlernen. Den ersten gemeinsamen Nachmittag verbringen wir damit, gemeinsam Quizzes über die Unterschiede unserer zwei Sprachen zu bearbeiten, bei denen wir auch viel über die jeweilige Kultur lernen.


Am nächsten Tag erkunden wir in verschiedenen Gruppen die naheliegende Stadt Lincoln. Viele der Schüler sind fasziniert von der Lincoln Cathedral, in der wir die Architektur von einer Führung erklärt bekommen. Den Rest des Tages verbringen wir damit, die Stadt selbständig zu erkunden. Den darauffolgenden Tag verbringen wir ebenfalls damit, eine Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten zu erkunden, nämlich York, die mit ihrem Flair viele von uns begeistert hat.


Das Wochenende verbringen wir jeweils in unseren Gastfamilien, mit denen manche Schüler Ausflüge an die Küste, oder gar London unternommen haben.Als wir uns am Montag vor dem Unterricht treffen, erzählt jeder von seinen Erlebnissen. Man kann erkennen, dass bei vielen Schülern eine wahre Freundschaft zwischen ihnen und ihren Austauschpartnern entstanden ist.


Am gleichen Tag werden wir beim Assembly den über 600 Schüler/innen der Grammar School vorgestellt. Danach haben wir mit unseren Austauschpartner den normalen Schulunterricht besucht. Im Deutschunterricht etwa waren wir meist eine große Hilfe für die Lehrer.


Später verabschieden wir uns leider schon von der Schule und den Schülern, was bei manchen Emotionen hervorbrachte. Auf der Heimreise erinnerten wir uns alle an die schöne Woche in England.