Weihnachtsaktion 2015

 

Das Willibald-Gymnasium veranstaltet am Samstag einen Benefiz-Flohmarkt, dessen Reinerlös den jugendlichen Flüchtlingen im Landkreis Eichstätt zugutekommen und für die Anschaffung von Bildungsmaterial und für Integrationsmaßnahmen verwendet werden soll. Im Angebot sind dabei etwa Bücher, DVDs und Spiele, die beispielhaft von Sophie Meyer, Benedikt Haunschild (kopfüber) und Alexander Schneider präsentiert werden - Foto: Graf

 

Kraftvolles Zeichen der Solidarität

Eichstätt (gfs) Ein Novum beinhaltet die Weihnachtsaktion des Willibald-Gymnasiums in diesem Jahr: Bei der Aktion, die es schon seit über 25 Jahren gibt, waren die Ziele für die wohltätigen Zwecke immer unterschiedliche. Heuer kommt es zu einer Wiederholung: Erneut stehen Flüchtlinge im Mittelpunkt.

„Die Not dieser Menschen ist so groß, dass wir uns entschlossen haben, die Flüchtlinge noch einmal zum Ziel unserer Weihnachtsaktion zu machen“, sagt Willibald Scherer, Religionslehrer am WG und Koordinator der Weihnachtsaktion.

Einen kleinen Unterschied gibt es dann allerdings doch: Während im vergangenen Jahr vor allem den Flüchtlingen, die dezentral in den Orten des Landkreises untergebracht sind und die zum Teil schon seit mehreren Jahren hier wohnen, geholfen werden sollte, geht der Erlös heuer vor allem in die Bildungs- und Integrationsarbeit von jugendlichen Flüchtlingen. Gemeinsam mit der Schülermitverantwortung wird deswegen am morgigen Samstag ein Flohmarkt stattfinden, bei dem man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann: Zum einen können die Käufer dort so manches Schnäppchen erwerben, zum anderen wird damit die Weihnachtsaktion der Schule unterstützt.

Die Idee, mit einem Flohmarkt zusätzlich Geld zur Weihnachtsaktion beizusteuern, wurde bereits im vergangenen Schuljahr auf dem Klassensprecherseminar geboren. „Wir sind ein Gymnasium, in dem soziale Verantwortung groß geschrieben wird, und deswegen wollen wir hier auch helfen“, sagt Schülersprecherin Anna Muhr.

Seit drei Wochen schon versuchen die Mitglieder der Schülermitverwaltung (SMV), allen voran Benedikt Haunschild (Klasse 10 c), Alexander Schneider und Lea Knupper (beide Q 11) als Organisatoren, bei ihren Mitschülern und den Eltern, aber auch bei den Lehrern Spenden für diesen Flohmarkt zu sammeln. „Vor allem Bücher, Spielwaren, Filme und CDs durften bei uns abgegeben werden“, sagt Haunschild. Die fünften Jahrgangsstufen basteln Karten und Artikel für Weihnachten, die Schüler der Oberstufe werden beim Flohmarkt Getränke anbieten. „Die Organisation dieses Flohmarktes ist eine wunderbare Sache, weil wir es für einen guten Zweck machen“, sagt Haunschild.

Auch Willibald Scherer ist von der Aktion ganz angetan: „Solidarität mit Menschen in Not ist eine grundsätzliche Verpflichtung. Ich wünsche mir, dass diese Veranstaltung und die gesamte Weihnachtsaktion zu einem kraftvollen Zeichen der Solidarität mit den Flüchtlingen werden“, sagt Scherer.

Claus Schredl, der Schulleiter des WG, freut sich ebenfalls sehr über das soziale Engagement: „Diesen ehrenamtlichen Einsatz halte ich für großartig. Es ist bemerkenswert, dass unsere Schülerinnen und Schüler ihre Freizeit den Menschen widmen, denen es nicht so gut geht.“ Er halte es für einen Akt der Nächstenliebe, wenn man jungen Flüchtlingen, aber auch Not leidenden Menschen im Landkreis helfe, ihr Schicksal zu meistern.

Und um diesen Wert der Nächstenliebe zu unterstreichen, weisen an vielen Stellen der Schule Plakate auf die religiöse Quelle dieser Haltung hin, aber auch auf die grundsätzliche Verantwortung dem Menschen gegenüber: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“, ist nur eines der Zitate, die derzeit auf den Gängen und im Treppenhaus der Schule zu lesen sind.

Der Flohmarkt findet am Samstag, 28. November, auf dem Pater-Philipp-Jeningen Platz und in der Batzenstube der Dompfarrei statt. Die einzelnen Stände sind von 9 Uhr bis 15 Uhr geöffnet.

Von Andreas Graf