25 Jahre Schüleraustausch mit Litauen

Mit einem abwechslungsreichen Programm wurde der Austausch mit dem Jesuiten-Gymnasium in Litauen begangen. Es handelte sich dabei um einen Jubiläumsaustausch, denn die Partnerschaft mit der Schule in Kaunas währt nun bereits 25 Jahre.

Am Montag stand dabei zunächst ein gemeinsamer Unterrichtstag auf dem Programm. Während einer Schulversammlung wurden die Austausschüler und die Entstehung und Entwicklung des Austauschs der Schulgemeinschaft vorgestellt. Dabei stand der gesamte Tag ganz im Zeichen der Internationalität, denn zeitgleich mit den Litauern waren auch die spanischen Austauschschüler in Eichstätt zu Besuch und verwandelten das WG zu einem ungeahnten Treffpunkt für Süd- und Osteuropa. Auch die übrigen Tage waren ganz der Begegnung gewidmet: So standen etwa eine Stadtrallye auf dem Programm, aber auch eine Fahrt zur Gedenkstätte nach Dachau. Am Mittwoch besuchten die litauischen Schüler das Sommerkonzert des WG und boten auch einen gesanglichen Beitrag.

Außerdem standen ein gemeinsamer Ausflug an den Chiemsee mit Besuch von Schluss Herrenchiemsee und des König-Ludwig-Museums sowie der Fraueninsel an. Weitere Station in Bayern für die Litauer war Nürnberg.

Besonders angetan zeigten sich die deutschen Lehrkräfte, bei denen Gisela Albrecht, Stephan Bleitzhofer, Thomas Klaschka und Anna Rixner für den Austausch verantwortlich waren, über die litauischen Schülerinnen und Schüler. Die Organisatoren sind sich einig: Wie immer beteiligten sich die litauischen Gäste intensiv am Programm und zeigten sich auch sehr interessiert an der deutschen Geschichte und Kultur. Das wurde auch von Gasteltern bestätigt, denn eine Mutter meinte: "Meine Gastschülerin kam und hat mir viele Fragen gestellt. Die wollte alles wissen über Deutschland.""

Den Abschluss der Woche bildete ein wie immer fulminanter Abschlussabend: Zuerst führten die Litauer ein kleines Theaterstück auf und beeindruckten die Anwesenden mit perfektem Deutsch und viel Spielwitz. Danach stärkten sich alle an einem üppigen bayerischen Buffet mit Leberkäse, Semmeln und Brezen, Salaten und Desserts. Anschließend spielten einige litauische Schüler auf ihren Geigen auf und verwandelten die Aula innerhalb kurzer Zeit in einen brodelnden Kessel: Litauische wie deutsche Schüler und sogar Eltern und Lehrkräfte konnten sich den mitreißenden Rhythmen nicht mehr entziehen und tanzten gemeinsam die schwungvollen und schweißtreibenden litauischen Volkstänze. Nicht verwunderlich war daher der Kommentar der jüngeren Schwester einer Austauschteilnehmerin: "Bei DEM Austausch will ich nächstes Mal unbedingt auch mitmachen!" Die bayerischen Schüler hielten dagegen mit einheimischen Weisen, bis abschließend im großen Kreis alle in ein gemeinsames und in mehreren Sprachen gesungenes "Nehmt Abschied, Brüder" einstimmten.