Schüleraustausch mit Caistor

Vom 29. März bis zum 5. April 2017 fand "leg 2" des Englandaustauschs mit der Caistor Grammar School, also der Gegenbesuch der englischen Schüler in Eichstätt, statt.

Hier einige Highlights der Woche:

 

Die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Begleitlehrkräfte, Dr. Dan Wilton, Rebecca Turner, Monica Jacques und Ed Cook, werden von Herrn Schredl, Frau Albrecht und Herrn Hocheder begrüßt.

 

Gastgeschenke werden ausgetauscht: Herr Schredl bekommt eine Replik der Magna Carta, die im Original in York, unweit von Caistor, zu sehen ist.

 

Deutsche und englische Schüler kommen sich in gemischten Teams in der Turnhalle bei Wettspielen näher

 

und  liefern sich schließlich bei einer Runde Völkerball "heiße" Kämpfe.

 

Empfang bei Herrn Landrat Knapp in der Residenz

 

Gemeinsamer Ausflug der deutschen und der englischen Schüler: Schifffahrt durch den Donaudurchbruch

 

Erste Eindrücke von Regensburg

Mittagspause auf der Donauinsel

 

Anweisungen von Herrn Hocheder für die Stadtrallye

 

Deutsche und englische Schüler erkunden gemeinsam die Innenstadt von Regensburg.

 

Am Wochenende zieht es einige zusammen nach München,

 

andere sehen sich Eichstätt genauer an.

 

Die Lehrkräfte treffen auf Schloss Hirschberg den Eichstätter Bischof Dr. Hanke, der sich sofort angeregt mit den Gästen über die Heimat des heiligen Willibald unterhält.

 

Vorbereitung des gemeinsamen Abschlussabends in der Schulküche:

 

Die Kartoffeln für den Salat dampfen schon!

 

Brezen für die  Weißwürste werden hergerichtet.

 

Warum "Obatzda" so heißt, wird hier auch schnell klar!

 

Das Obst für die Spieße zum Dessert wird vorbereitet

 

und die Schokocreme in Gläser gefüllt.

 

Fleißige Pfannkuchenbäcker bei der Arbeit.

 

Jetzt ist angerichtet!

 

Auch die Leberkäsesemmeln sind fertig und werden verteilt.

 

Zum Schluss noch en bisschen Bayrisch für alle beim "Fliegerlied".

 

Nach anfänglichem Zögern gibt es schließlich kein Halten mehr und die Stimmung erricht ihren Höhepunkt!

Fazit: Der "tearful farewell" am nächsten Morgen bei der Abfahrt der Gäste zeit am besten, wie gut es allen gefallen hat!