950 € an NiN

 

Lose für den guten Zweck

Eichstätter Kurier, 03.02.2018

Eichstätt (ahm) Nicht alle 10000 Lose wurden verkauft, trotzdem sei es "ein Betrag, der sich sehen lassen kann", wie Oberbürgermeister Andreas Steppberger im Sitzungssaal des Rathauses verkündete. Im Advent hatten sich elf gemeinnützige Vereine und Verbände an der 9. Eichstätter Sozialverlosung beteiligt: Das Bayerische Rote Kreuz, die Eichstätter Tafel, der Evangelische Frauenbund, das THW, die Interessengemeinschaft zur Unterstützung des förderungswürdigen Kindes, der Kinderschutzbund, die Malteser, Nachbar in Not, das Technische Hilfswerk, der Tierschutzverein, der VdK und der Vinzenzverein.

Über jeweils 950 Euro konnten sich die einzelnen Vertreter der Verbände freuen. "Die Sozialverlosung bietet die Möglichkeit, das Wir-Gefühl zu stärken", erklärte Steppberger. Weiter bedankte er sich bei Altoberbürgermeister Arnulf Neumeyer, der die Aktion noch zu seiner Amtszeit ins Leben gerufen hatte.

Wie Neumeyer im Gespräch mit unserer Zeitung erläuterte, seien etwa 9560 Lose verkauft worden. Zusätzlich gab es noch einige Spenden. Besonders das Wetter am Weihnachtsmarkt sowie der Wegfall des Pendelbusses an den Sonntagen hat laut Neumeyer dem Losverkauf dazwischengefunkt.

Ein Teil der Spenden von 2017 sei aber noch nicht ausgezahlt worden, erklärte der Altoberbürgermeister. 50 Euro hätte man jeweils zurückgehalten, um sie in diesem Jahr für die 10. Sozialverlosung in weitere Preise zu investieren. "Bei den Hauptpreisen ist noch mehr Luft nach oben", sagte Neumeyer. Einen Fernseher und ein Wellnesswochenende gab es unter anderem bei der vergangenen Sozialverlosung zu gewinnen. Dieses Jahr möchte man gerne ein Elektrobike und Tablets anbieten, um mehr Jugendliche anzusprechen. Im September beginnt die Organisation für das zehnjährige Jubiläum der Sozialverlosung.