Kraftraumerfahrungen an der Universität Eichstätt

Schüler des WG machen Praxiserfahrungen an der KU

Kraftausdauer, Maximalkraft, Schnelligkeit – alles Begriffe, die das Sport-Additum des Willibald-Gymnasiums Eichstätt wie selbstverständlich im Unterrichtsgespräch benutzt. Was es aber konkret bedeutet, diese Kraftarten zu trainieren und vor allem worauf es dabei ankommt, konnten die Schüler und Schülerinnen am 27.01.17 am eigenen Körper erfahren.

In Zusammenarbeit mit dem Sportzentrum der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt hatte der Kurs – geleitet von Sportlehrer Josef Mayr – die Möglichkeit im großzügig ausgestatteten Kraftraum der Universität eine schweißtreibende Sporteinheit durchzuführen und so das zuvor erarbeitete theoretische Wissen in der Praxis zu erproben.

Nach einer Einführung in die Geräte durch Studentin Luisa Adloff konnten die Oberstufenschüler an Butterfly und Co. unter fachkundiger Anleitung des Kursleiters und Dominik Klenner, Mitarbeiter des Sportzentrums der KU, trainieren.

 „Am anstrengendsten fand ich die Beinpresse“, so ein Schüler nach dem Training. „Es war aber ein interessantes Gefühl, mit der Belastung an sein Maximum heranzugehen – denn nur so verbessert man sich.“

 

 

„Ich denke, für die Schüler war es eine super Möglichkeit, den Lernstoff praktisch anwenden zu können. So prägt sich gelerntes Wissen natürlich doppelt so gut ein“ – so Mayr. „Und dass dies nur einen Steinwurf entfernt vom WG möglich ist, ist ein glücklicher Umstand.“

Nach zwei Stunden Training zogen alle Beteiligten eine positive Bilanz und Dominik Klenner zeigte sich begeistert vom Wissensniveau der Beteiligten: „Von SchülerInnen eines Additums erwartet man zwar, die Namen der trainierten Muskeln zu kennen, dass sie darüber hinaus allerdings auch versiert mit den lateinischen Fachbegriffen und  gezielten Transferfragen aufwarten konnten, spricht für die Ausbildung am Willibald-Gymnasium.“

„Für mich war es eine tolle Erfahrung an den verschiedenen Geräten zu trainieren. Spannend, dass es für fast jeden Muskel ein extra Gerät gibt“, sagte eine Schülerin im Anschluss.

Da Sport sowohl am WG als auch an der KU - die Uni hat neben der Lehramtsausbildung eines der größten Sportangebote im Hochschulsport in Bayern- ein wichtiger Profilbaustein ist, vereinbarte man auch in Zukunft im Kontakt zu bleiben und weitere Projekte zusammen durchzuführen.