Erlebnisreicher Vormittag in der Trendsporthalle in Ingolstadt

In den Genuss einer Einführung in die Trendsportart „Parkour“ im „Jugendtrendsportzentrum Neun“ des Stadtjugendrings in Ingolstadt kamen die 12 Seminarteilnehmer, die im Rahmen des W/P-Seminars ihre Übungsleiterausbildung absolvieren.

Die Trendsportart „Parkour“, was übersetzt „Hindernislauf“ bedeutet, hat ihren Ursprung in Frankreich. Die Sportler, die diese Sportart ausüben, werden Traceure genannt, was auf Deutsch so viel heißt wie „der, der eine Linie zieht“. Es beschreibt das Ideal des Traceurs, der sein Ziel auf möglichst direktem Weg erreichen will und dabei eine Linie durch den urbanen oder natürlichen Raum zieht. Der Traceur versucht, im Weg stehende Hindernisse durch Kombination verschiedener Bewegungen möglichst effizient (also mit wenig Verlust an Energie und Geschwindigkeit) zu überwinden und so direkt wie möglich von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Bewegungsfluss und -kontrolle stehen dabei im Vordergrund.

Nach der Begrüßung durch Herrn Alexander Angermann, Leiter des Jugendzentrums, führte der Trainer Patrick Schenn, seit sieben Jahren aktiver Traceur, die Schülerinnen und Schüler in verschiedene Grundtechniken ein.

So wurden etwa verschiedene Möglichkeiten der Hindernisüberquerung (Passement) geschult, wie z.B. der Saut de chat (Katzsprung), eine Art Hocksprung, bei dem man vor dem Objekt abspringt, die Beine anzieht und diese zwischen den Armen hindurchführt. Beim Saut de Bras (Armsprung) springt man an ein Objekt und bringt sich in eine hängende Position. Die Beine sollten das Objekt zuerst berühren, um den Aufprall zu dämpfen. Mit beiden Armen zieht man sich dann am Objekt hoch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Präzisionssprung (Saut de précision), geht es darum, präzise auf einem vorher definierten Landepunkt stehen zu bleiben um somit beispielsweise auf einer schmalen Mauer landen zu können.

Abschließend wurden die erlernten Inhalte spielerisch individuell und bei hohem Tempo angewandt und kombiniert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Angermann, Herrn Scheen und dem Stadtjugendring Ingolstadt, die uns diesen spannenden und lehrreichen Tag ermöglicht haben!

 

Text: Eva Liebl

Bilder: Alina Herrmann