Der sozialwissenschaftliche Zweig (WSG-S)

 

1. Schwerpunkte und Stundentafel:

In diesem Zweig stehen die sozialwissenschaftlichen Fächer Sozialkunde und Sozialpraktische Grundbildung im Mittelpunkt. Während Sozialkunde grundlegende Kenntnisse im gesellschaftlichen und politischen Bereich bereitstellt, bietet die Sozialpraktische Grundbildung die Möglichkeit, sich praxisorientiert und oft projektorientiert mit wichtigen sozialen Fragestellungen auseinander zu setzen.

 

8. Jgst.

9. Jgst.

10. Jgst.

Sozialkunde

2

2

2+1

Sozialpraktische Grundbildung

2

2

2

 

2. Lehrplaninhalte der sozialwissenschaftlichen Fächer:

8. Jahrgangsstufe:

Sozialkunde:  2 Wochenstunden (mit 1 Schulaufgabe pro Halbjahr):
Der Einzelne als Teil der Gemeinschaft –Jugendliche Lebenswelten –Konflikte und Konfliktregelung – Politik als ständiger Versuch der Problemlösung für Gesellschaft und Staat

Sozialpraktische Grundbildung:  2 Wochenstunden:
Engagement für die Gemeinschaft – Vorbilder und Idole – Verantwortung des Menschen für seine natürl. Lebensgrundlagen: alternativ: „Ökologie u. Gesellschaft“ oder „Gesundheit  u. Ernährung“

9. Jahrgangsstufe:

Sozialkunde:  2 Wochenstunden (mit 1 Schulaufgabe pro Halbjahr):
Toleranz und soziale Integration als Voraussetzung für ein friedliches Zusammenleben – Jugend und Medien – Leben in Europa – Gesellschaftlicher Wandel am Beispiel des Verhältnisses der Geschlechter

Sozialpraktische Grundbildung:  2 Wochenstunden:
Kindheit und Entwicklung – Kommunikation und Manipulation – alternativ: „Aspekte der Informationsgesellschaft“ oder Projekt „Soziales Lernen in der Klasse“

10. Jahrgangsstufe:

Sozialkunde:  3 Wochenstunden (mit 1 Schulaufgabe pro Halbjahr):
Grundlagen unserer Verfassungsordnung – Mitwirkungsmöglichkeiten in der demokratischen Gesellschaft –Das politische System der Bundesrepublik Deutschland – Die politische Ordnung Bayerns  – Lebensgestaltung im 21. Jahrhundert

Sozialpraktische Grundbildung:  2 Wochenstunden:
Soziale Gruppe und gruppenorientiertes Verhalten - Sozialstaat und Arbeitswelt: alternativ: „Der moderne Sozialstaat“ oder „Der Mensch in der Arbeitswelt“ - Herausforderungen und Chancen sozialer Arbeit

 

3. Sozialpraktikum:

Die verpflichtenden Praktika umfassen insgesamt 15 Wochentage und werden aufgeteilt auf die 8.-10. Klasse in verschiedenen Einrichtungen des sozialen Bereiches  abgeleistet, wie z.B. Kindergärten, Krankenhäusern oder Altenheimen, überwiegend in der unterrichtsfreien Zeit. Sie werden im Unterricht vor- und nachbereitet und die Schüler erstellen Praktikumsberichte, um das Erlebte zu reflektieren.