Wahlunterricht Elektronik

2009

„Wie funktioniert ein Digitalzähler?“ war das Thema, mit dem sich sechs Schüler aus der 11. Jahrgangsstufe in diesem Jahr beschäftigten. In dem Pluskurs Elektronik wurden den Schülern Grundlagen analoger und der digitaler Bausteine vermittelt. Um verschiedenartigste Dioden, Spulen, Kondensatoren und den Transistor zu verstehen, konnten die Schüler mit Hilfe vorhandener Elektronikbaukästen zahlreiche Experimente selbst durchführen und die Eigenschaften der Bauteile erforschen.

Auf dem Gebiet der Digitalelektronik beschäftigten sich die Schüler zunächst mit den Logikbausteinen (AND, NAND, OR, NOR). Ihre Funktion konnten sie auf einem Steckbrett untersuchen. Geeignete Verschaltungen dieser IC’s führten schließlich zum digitalen Zähler.

Bild Wahlunterricht Elektronik

Die Schüler dieses Kurses nahmen eigenständig mit beachtlichem Erfolg (Platz 44 von 382 bundesweiten Teilnehmergruppen und 107,3 von 119 möglichen Punkten) an dem Schülerwettbewerb INTEL-LEIBNITZ-CHALLENGE teil. Dabei lösten sie die gestellten Aufgaben gemeinschaftlich mit großem Engagement. Im Rahmen der D21-Initiative (Europas größte Partnerschaft von Politik und Wirtschaft für die Informationsgesellschaft) suchen Jugendliche bei diesem bundesweiten Wettbewerb nach cleveren Lösungen für spannende Aufgaben aus Elektrotechnik und Physik. Insgesamt waren im Zeitraum von Februar bis Mai 2009 vier anspruchsvolle Aufgaben zu lösen, die auch praktische Anteile enthielten. Es ging dabei um Hardware- und Softwareentwicklung sowie Grundlagen der Elektrotechnik - Themen, die weit über den in der Schule behandelten Stoff hinausgingen.