Ehemaliger Schüleraustauch mit Gagny


Nach intensiver Suche konnte erfreulicherweise im Jahr 2012 der zwischenzeitlich ein Jahr lang verwaiste Schüleraustausch des Willibald-Gymnasiums mit Frankreich neu belebt werden. Ziel des Austausches für unsere Schüler/innen, die Französisch als zweite oder dritte Fremdsprache lernen, wurde das Collège «Madame de Sévigné» in Gagny in der Ile de France,  einer Stadt mit 38000 Einwohnern in 15 km Entfernung von Paris.

Die Stadt verfügt über ein reges kulturelles Leben und vielfältige sportliche Angebote. Parks und Grünflächen geben Gagny eine hohe Lebensqualität. Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang auch, dass Gagny im französischen Gestaltungswettbewerb „ville fleurie“ seit Jahren mit wenigen anderen Gemeinden aufgrund seiner aufwändig gestalteten Blumen- und Pflanzenarrangements in der höchsten Kategorie firmiert.

Für Geschichtsinteressierte ist Gagny dafür bekannt, dass sich hier während des Ersten Weltkriegs die Episode der Taxis de la Marne abspielte. In der Nacht vom 6. zum 7. September 1914 wurden vor dem Rathaus von Gagny die rekrutierten Renault-Taxis zusammengestellt, um von hier aus 6000 Rekruten und Reservisten an die Front zu befördern, wo der deutsche Angriff zurückgeschlagen wurde. Mit  diesem Akt der Verzweiflung wollte die Heerführung die Soldaten so schnell wie möglich zu ihrem Einsatzort bringen und scheute nicht den finanziellen Aufwand, der sich auf insgesamt 70 000 Francs belief, ablesbar auf den Taxametern der Taxis.

Rathaus von Gagny. Quelle: http://fr.wikipedia.org/wiki/Fichier:Gagny_Hotel_de_Ville.jpg

Ganz zentral gegenüber diesem historischen Rathaus liegt das Collège Madame de Sévigné, unsere damalige Partnerschule.