Mündliche Prüfung als Großer Leistungsnachweis

Ab dem Schuljahr 2008/2009 ist es nach § 54 Abs.1 der GSO (Gymnasiale Schulordnung) Pflicht, in jeder modernen Fremdsprache in mindestens einer geeigneten Jahrgangsstufe eine Schulaufgabe oder einen Teil einer Schulaufgabe in Form einer mündlichen Prüfung abzuhalten.  Um die Mündlichkeit nachhaltig zu fördern,  wird am Willibald-Gymnasium im 2. Lernjahr eine Schulaufgabe durch die Mündliche Prüfung ersetzt.

Für E1 - Schüler wäre dies die 6. Jahrgangsstufe, für E2 -Schüler  die 7. Jahrgangsstufe. Die Prüfung wird als Partnerprüfung mit einer Gesamtdauer von 10 bis 12 Minuten durchgeführt und gliedert sich in drei Teile:

  1. Aufwärmphase;
  2. monologische Gesprächssituation, bei  welcher der Prüfling Inhalte des behandelten Stoffs wiedergibt;
  3. dialogische Gesprächssituation mit dem Partner.

Die Prüfung wird von einem Prüfer durchgeführt und von einer zweiten Lehrkraft protokolliert. Die Bewertung erfolgt kriterienorientiert in folgenden Beurteilungsbereichen  gemäß den Vorschlägen des ISB:

  • Aussprache/Intonation
  • Sprachliche Mittel/Sprachrichtigkeit (Grammatik/Lexik)
  • Strategie/Interaktion
  • Aufgabenerfüllung/Inhalt.

Der Schüler erhält ein Protokollblatt, aus dem die Leistungen und die Gesamtnote ersichtlich sind.