Luzia Schweizer ist beste Vorleserin am WG

 

 

„Ein Junge … Ein Drache … Eine Welt voller Abenteuer …“ – So begann die Finalrunde des Vorlesewettbewerbs am Eichstätter Willibald-Gymnasium. Zunächst aber begann alles so: „Acht Schüler … Ein Ziel … Ein Kosmos fantastischer Geschichten!“ Unter diesem Motto traten die Finalisten des Vorlesewettbewerbs vor ihren Mitschülern und der dreiköpfigen Jury gegeneinander an und entführten die Zuhörer der sechsten Klassen in die Welt der Drei ???, in der im Goldrausch nur die Protagonisten die Ruhe bewahren können (Fluch des Goldes), der Wildhexe Clara, die eine übernatürliche Verbindung zur Tierwelt aufnehmen kann (Wildhexe – Feuerprobe), oder von Victoria, die durch Zimtgeruch in eine Parallelwelt entschwinden kann (Zimt und zurück). Die abenteuerliche Welt des Drachenjungen Eragon betraten dann die drei Schülerinnen der Endrunde und mussten eine unvorbereitete Textstelle aus Christopher Paolinis gleichnamigem Roman vortragen. Luzia Schweizer aus der Klasse 6b konnte die Jury letztlich überzeugen und so die Eintrittskarte ins Regionalfinale lösen. Alle acht Vorleserinnen und Vorleser wurden am Ende mit einem tosenden Applaus und einem Buchpreis, den Buchhändler und Jury-Mitglied Christoph Cebulla vergab, belohnt. Durch die tollen Vorträge und Einblicke ist zu erwarten, dass sich die jungen Gymnasiasten vom Lesefieber haben anstecken lassen und während der anstehenden Weihnachtsferien in die verschiedensten Bücherwelten eintauchen werden.

 

Foto: Luzia Schweizer (mittlere Reihe, zweite von rechts) heißt die Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs am Willibald-Gymnasiums. Mit ihr und den anderen Gewinnern freuten sich (hintere Reihe von links): Schulleiter Claus Schredl, Jury-Mitglied Christoph Cebulla und Deutschlehrer Josef Mayr. Foto: Schmidkonz