Der besondere Charme des Vorlesens

Vorlesewettbewerb 2011

Das Willibald-Gymnasium führte die schulinterne Vorentscheidung für die 6. Klassen im Rahmen des Vorlesewettbewerbes des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels am 29.11.2011 durch. Die Schulsiegerin des Gymnasiums heißt Sophie Riedl (Klasse 6a). Sie wird die Schule beim Regionalentscheid im kommenden Februar vertreten.

Lesen ist etwas Wunderbares. Es entführt in unbekannte Situationen, manchmal auch in unbekannte Welten und hin und wieder lässt es den Alltag nach dem Lesen ganz anders sehen. Diese Wirkung wird beim Vorlesen noch gesteigert. Denn der laute Lesevortrag hat einen besonderen Charme…

Eröffnet wurde die Veranstaltung im Musiksaal durch den Unterstufenchor, der unter der temperamentvollen Leitung des Musiklehrers Thomas Klaschka, das Publikum mit einem beschwingten Song aus dem Musical My Fair Lady begrüßte und auf die abwechslungsreiche Veranstaltung einstimmte.

Chor

Leicht hatte es die Jury, bestehend aus Frau Fuchs, der Vertreterin des Elternbeirats, dem Schulleiter Gerhard Miehling, Frau Uhl-Schiller, der Fachbetreuerin für Deutsch, und  den Deutschlehrkräften der 6. Klassen, in der Tat nicht, als sie einen Schulsieger aus diesen Lesetalenten prämieren musste. Doch nach eingehender Beratung stand der Schulsieger aus den insgesamt sechs teilnehmenden Mädchen und Jungen, die sich zuvor im Klassenentscheid durchgesetzt hatten, fest.

Im ersten Durchgang stellte jedes der sechs Kinder dem gespannt lauschenden Publikum, das aus allen Schülerinnen und Schülern der 6. Jahrgangsstufe bestand, kurz das Buch vor, das es sich zum Vorlesen ausgesucht hatte. Anschließend las jeder Teilnehmer einen spannenden Textausschnitt vor und bemühte sich, diesen möglichst wirksam zu gestalten. Danach beurteilte die Jury die gehörten Leistungen nach den Kriterien Betonung, Tempo, Deutlichkeit und Textgestaltung und einigte sich darüber, welche Schüler an der zweiten Runde teilnehmen durften.

Während dieser Beratungspause konnte auch das Publikum aktiv werden. Die Deutschfachbetreuerin hatte ein Rätsel vorbereitet, bei dem die Teilnehmer spezielle Deutschkenntnisse der 5. und 6. Klasse zeigen konnten. Die Zuschauer knobelten also über dem Aufgabenbogen, da bei einer Abgabe mit korrekten Lösungen am Ende der Veranstaltung ein Publikumspreis winkte.

Jury

Im zweiten Durchgang galt es, einen unbekannten Text flüssig und Sinn gestaltend vorzutragen. Durch die Lektüre einer modernen Kurzgeschichte wurde die wahre Leseleistung der Teilnehmer deutlich. Die Jurymitglieder waren sich denn auch bald darüber einig, dass Sophie Riedl diese Aufgabe am besten gelöst hatte, weshalb sie ihr den Platz als Schulsiegerin des Willibald-Gymnasiums zuerkannten. Neben der entsprechenden Urkunde erhielt sie ein Buchgeschenk. Auch für Florina Jakupi (Klasse 6a) und Ferdinand Herfeld (Klasse 6b) hatte die Fachschaft Deutsch ein spannendes Jugendbuch besorgt.

Für Sophie Riedl geht der Wettbewerb jedoch noch weiter: Sie wird unsere Schule im Februar beim Regionalentscheid vertreten. Wir wünschen ihr dazu viel Glück und Erfolg und drücken ihr die Daumen.

Die Sieger des Vorlesewettbewerbs 2011
Florina Jakupi, Ferdinand Herfeld und Sophie Riedl (von links nach rechts)

Aber auch für das Publikum gab es noch ein Highlight: Aus den zahlreichen richtigen Rätselantworten zog Frau Fuchs die Gewinnerin: Sarah Karl erhielt von Frau Uhl-Schiller den Publikumspreis, ein besonders eindringliches Jugendbuch vor dem historischen Hintergrund des 20. Juli 1944.

Verleihung des Publibkumspreises

Für Sarah Karl war dieser erste Preis ein besonderer Glücksfall: Sie feierte am 29.11.2011, dem Tag des Vorlesewettbewerbs, ihren 12. Geburtstag und konnte somit ein zusätzliches Geburtstagsgeschenk mit nach Hause nehmen.