Vorlesewettbewerb 2010

in der 6. Jahrgangsstufe

Seit mehr als 50 Jahren wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ein bundesweiter Vorlesewettbewerb veranstaltet. Daran beteiligten sich auch in diesem Schuljahr Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen des Willibald-Gymnasiums.

In einer Veranstaltung für alle Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe am 03.12.2010 im Musiksaal kämpften Katharina Philipp (6a), Anna-Lena Held (6b), Franz Remold (6c) und Johannes Glas (6d) um den Sieg als beste Vorleser des Willibald-Gymnasiums.

Unterstufenchor 2010

Zuvor war die Endrunde durch einen temperamentvollen Auftritt des Unterstufenchores unter der sicheren und zugleich sehr engagierten Leitung von Herrn Klaschka eröffnet worden. Eines der Eröffnungslieder mit dem Refrain "Superkalifragilistischexpialigorisch" aus dem Roman "Mary Poppins" nahm die Fachbetreuerin für Deutsch, Frau Uhl-Schiller, zum Anlass, um daran zum einen zu zeigen, dass solche schwierigen Wörter von einem guten Vorleser korrekt ausgesprochen werden müssen. Zum anderen soll ein guter Rezitator auch die Gabe besitzen, seine Zuhörer in die Welt seiner Lektüre mitnehmen zu können, so wie Mary Poppins die Kinder der Familie Banks ins Reich der Phantasie entführte.

Nach dieser Begrüßung losten die vier Klassensieger die Reihenfolge ihres Auftrittes aus, lasen dann vor ihren Mitschülern als Kür jeweils einen Text ihrer Wahl und schließlich nach einer Verschnaufpause alle in der Pflicht die Erzählung "Eine Begegnung" von Annette Kühn vor.

Katharina Philipp liest

Sodann zog sich die Jury zur Beratung zurück. Sie bestand aus dem Schulleiter, Herrn Miehling, und den Deutschlehrern der 6. Klassen, Frau Schauer, Frau Uhl-Schiller, Herrn Dr. Baumann und Herrn Kraus. Es galt für die Jury vor allem, Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis zu beurteilen und zu bewerten.

Ohne lange Beratungen waren sich alle Jurymitglieder darüber einig, dass Katharina Philipp (6a), die aus dem Jugendbuchklassiker "Tom Sawyer" von Mark Twain vorgelesen hatte, der Siegertitel zuerkannt werden sollte. Für die übrigen Kandidaten verzichtete die Jury darauf, eine Rangfolge aufzustellen. „Alle lagen ganz dicht beieinander", sagte Schulleiter Gerhard Miehling bei seiner Verkündung der Ergebnisse, „und als Klassensieger haben ja sowieso schon alle gewonnen.“

Beim Aussuchen der Preisbücher

Bei der Siegerehrung erhielt denn auch jeder Kandidat eine Urkunde über den ersten Platz in seiner Klasse. Katharina Philipp bekam demnach zwei Urkunden und sie durfte sich auch als Preis zwei Jugendbücher aussuchen. Danach versorgten sich die übrigen Kandidaten ebenfalls mit einem spannenden Preisbuch, bevor sie sich zum Schlussfoto vor der Kamera versammelten.

OStD Miehling bei der Siegerehrung

Katharina Philipp wird das Willibald-Gymnasium bei der nächsten Runde, dem Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbes, im Februar 2011 vertreten. Wir wünschen ihr dazu viel Erfolg.

 

Ingeborg Uhl-Schiller