Sat1 filmt am WG für SchulKinoWoche

Am Montag, 16. März 2015, ist der Kurzfilm ab 17.30 Uhr bei Sat1 zu sehen:

Wenn in der kommenden Woche an genau 100 bayerischen Kinos die Schul­Kino­Wo­che stattfindet, ist auch das Willibald-Gymnasium aus Eichstätt mit dabei. Im Vorfeld dieser Woche, bei der pädagogisch wertvolle Filme im Vormittagsprogramm der Kinos speziell für Schulen laufen, hat ein Filmteam von Sat1regional am Willibald-Gymnasium einen kurzen Beitrag zum Auftakt der Veranstaltung gedreht.

Aufgenommen hat das Filmteam den Unterricht im W-Seminar Deutsch in der elften Jahrgangsstufe, das von Studienrätin Anna Wenzl geleitet wird. Im Zentrum der Doppelstunde stand die Einführung in den Thriller „Who am I - Kein System ist sicher“. Gemeinsam mit der Lehrkraft erarbeiteten sich die Schüler die wichtigsten Informationen zur Handlung und filmischen Erzählweise, um über den Film, den sie in der kommenden Woche im Ingolstädter Kino sehen werden, besser diskutieren zu können. Denn an die Filmsichtung schließen sich verschiedene Workshops an, in denen die Schüler mit den Fachleuten diskutieren dürfen. „Die Schüler recherchieren gerade intensiv für ihre Seminararbeiten und da ist es für sie ein Glücksgriff, dass sie nicht nur aus Büchern über die praktische und theoretische Filmarbeit etwas erfahren, sondern ihre Fragen direkt mit einem Regisseur, Drehbuchautor, Produzenten oder Filmkomponisten besprechen können. Ich erhoffe mir für die Schüler viele interessante Anregungen“, sagte Wenzl, die im Vorfeld der SchulKinoWoche auch schon eine Fortbildung zu dieser Veranstaltung besucht hat. Im Rahmen dieser Fortbildung wurde von Seiten des Filmteams auch die Idee geboren, nach Eichstätt zu kommen und dort an der Schule einen kurzen Einführungsfilm zu drehen. Ausgestrahlt wird der Kurzbeitrag am Montag, 16. März, im Rahmen des Regionalmagazins von Sat1 ab 17.30 Uhr.

Bei der SchulKinoWoche handelt es sich um ein Projekt, das das Institut für Staatsbildung und Bildungsforschung (ISB) in München federführend betreut. In diesem Jahr geht es bereits in die achte Runde. Ziel ist es, auf Unterrichtsfächer und lehrplanrelevante Themen abgestimmte Filmprogramme sowie medienpädagogische Sonderveranstaltungen für alle Jahrgangsstufen und Schularten anzubieten. Zu den gezeigten Filmen zählen etwa auch "Monsieur Claude und seine Töchter", "Das Mädchen Wadjda" oder "Rico, Oscar und die Tieferschatten". Film- und Medienpädagogen begleiten die Filmvorführungen altersgerecht, schärfen den Blick auf die Leinwand und erleichtern den differenzierten Zugang zu Inhalten, Themen und Gestaltungsformen der vorgestellten Filme. Zum Teil sind – wie in Ingolstadt – auch die Regisseure vor Ort. Der offizielle Auftakt der 8. SchulKinoWoche Bayern findet am Montag, den 16. März 2015, in Ingolstadt statt. In den dortigen Altstadtkinos wird Staatssekretär Georg Eisenreich das bayernweite Projekt zur Förderung der Filmbildung an Schulen zentral eröffnen.

Anna Wenzl