Wir besuchen „Paul Maar und seine Helden“

 

Vom 18. Januar bis 3. Februar 2018 gab es in Eichstätt eine Besonderheit zu sehen: Die Paul Maar Ausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek.

Anlässlich des 80. Geburtstages von Paul Maar hatte der Lehrstuhl für Deutschdidaktik die Ausstellung zu den Büchern und Illustrationen des bekannten Kinder- und Jugendbuchautors in die Domstadt geholt. Am Freitag, den 2. Februar, besuchten wir, die Klasse 5b zusammen mit unserer Deutschlehrerin, Frau Wenzl, „Paul Maar und seine Helden“. Hier gab es für uns einiges zu erkunden: Zeichnungen des Autors zu seinen verschiedenen Buchhelden, original Sams-Ausgaben in hebräischer und chinesischer Schrift und natürlich Paul Maars Bücher zum Schmökern.

 

Alle staunten über die fantasievollen Zeichnungen, in die der Autor teilweise sogar Rätsel eingebaut hatte. Während die einen die zahlreichen Skizzen und Bilder betrachteten, machten es sich andere in einem kleinen weißen Wüstenzelt gemütlich, wo man ungestört u.a. in „Lippels Traum“ oder „Sams“ lesen konnte.

Am Ende der knapp 45minütigen Besichtigung entdeckten die Schülerinnen und Schüler noch ein Highlight, die Wunschpunktwand. Jeder, der wollte, konnte hier seinen eigenen Wunsch aufschreiben und seinen Wunschpunkt dann an die Wand pinnen.

Nach einem Gruppenfoto, auf dem unsere Klasse sich mit den Holzfiguren aus Paul Maars „Sams“ ablichten ließ, ging es zurück ins Klassenzimmer. Dort warteten schon die Deutschhefte auf uns: das Berichtschreiben konnte beginnen!

Text und Foto: Anna Wenzl