Marionettentheater Bille mit dem Theaterstück „Dr. Faust“

Der Hanswurst als Gegenentwurf zu Dr. Faust – ein Widerspruch?


Blick hinter die Kulissen

 

Wieder einmal gastierte am Schuljahresende  das Marionettentheater Bille aus Leipzig mit seinen liebevoll geschnitzten alten Puppen vor der 5. und 6.Jahrgangsstufe in der Pausenhalle. Das Spiel um Gut und Böse mit seinem drastischen Ende  zog die Zuschauer in seinen Bann,  sorgte aber auch für entspannende  Passagen. Diese waren auf die Figur des Hans Wurst zurückzuführen, der als Gegengewicht zur ernsten Handlung  im Verlauf des Stückes zunehmend wichtig wird. So zeigt sich dieser einfache Mann aus dem Volke dem klugen Dr. Faust haushoch überlegen:  Er kennt die wahren Werte des Lebens und weiß sie zu schätzen. Deshalb lässt er sich nicht von Gier geblendet wie Faust vom Teufel  hinters Licht führen, dreht den Spieß um und geht aus Sieger aus allen Anfeindungen hervor.

Ein Gegenentwurf, dessen Aussage die Schüler in der Nachbesprechung sehr gut erkannten und der trotz aller vordergründigen Späße zum Nachdenken  anregt.

 

Hans Wurst auf dem "Unterteufel" Auerhahn

 

Ingeborg Uhl-Schiller