Fördermaßnahmen und Aktivitäten

Unter- und Mittelstufe

In den Jahrgangsstufen 5 – 7 stellen die Intensivierungsstunden eine feste Größe im Fach Deutsch dar. In kleinen Gruppen kann auf unterschiedliche Bedürfnisse der Schüler gezielt eingegangen werden.

Neben den traditionellen Formen findet bereits in der Unterstufe ein interaktiver, auf Medien basierter Unterricht im Fach Deutsch statt. Hierbei lernen die Schüler im Computerraum auf spezieller Software für das Fach Deutsch, sich spielerisch Lerninhalte des Faches zu erarbeiten.

Im Fokus steht ebenso der Bereich Leseförderung, die mit unterschiedlichen Methoden durch den Deutschunterricht gestützt wird. Zum einen nimmt das Willibald-Gymnasium alljährlich am Vorlesewettbewerbes des deutschen Buchhandels teil und wählt einen Schulsieger.
Besonders erfolgreich erweist sich seit einigen Jahren auch die Teilnahme am Leseprogramm Antolin , das für Schüler durch den Einsatz des Computers einen besonderen Reiz ausübt.

Eine weitere Möglichkeit, die Inhalte des Faches Deutsch attraktiv zu gestalten, sind Theateraufführungen, wie z. B. ein Marionettentheater, Unterrichtsgänge   (z.B. in Kooperation mit der Katholischen Universität Eichstätt Besuch eines Workshops zu internationalen Kinderbüchern im März 2009) oder der gemeinsame Besuch geeigneter Filme im Kino.

Marionettentheater Faust

Großen Zuspruchs erfreuen sich schließlich die nun schon traditionellen Musicalprojekte , bei denen aus der Zusammenarbeit der Fächer Deutsch, Musik und Kunst sehr beeindruckende Gesamtleistungen entstehen.

Dies gilt in gleicher Weise für die am Willibald-Gymnasium bestehende Schultheatergruppe, an der Schüler mehrerer Jahrgangsstufen ihr Auftreten und ihre Ausdrucksfähigkeit gezielt einsetzen und im Zusammenspiel miteinander sehr eindrucksvolle Ergebnisse erzielen.

 

Oberstufe

Zum besseren Verständnis von Werken, die von den Schülern im Unterricht gelesen wurden, bemühen sich die Deutschlehrer, entsprechende Theaterfahrten in der Region gemeinsam zu besuchen. Dabei kann die jeweilige Inszenierung zur Schärfung des schülerischen Urteilsvermögens gezielt im Unterricht thematisiert werden. Außerdem finden je nach Angebot Autorenlesungen sowie literarische Veranstaltungen für die Oberstufe statt.

Die Einführung des Projektseminars in der Oberstufe des Gymnasiums hat dem Fach Deutsch eine zusätzliche Möglichkeit zur Förderung des mündlichen Sprachgebrauches erschlossen. So findet in diesem Schuljahr für Schüler der 11. Jahrgangsstufe ein entsprechendes Seminar mit dem Thema Praktische Rhetorik statt. Dieses zielt darauf hin, die Kommunikations- und Dialogfähigkeit der Schüler zu fördern. Schwerpunkte sind dabei die Bereiche Auftritt, Stimme, Körperrhetorik und Argumentationstechnik. Das Ziel dieses Kurses ist es also, die rhetorischen Fähigkeiten der Schüler zu schulen, sodass sie nach dem Abitur in Studium und Beruf erfolgreich auftreten können.

Ingeborg Uhl-Schiller

(Fachbetreuerin)