Lebende Tiere am Willibald-Gymnasium

Zurzeit werden in den Fachräumen für Biologie Stabheuschrecken  und Süßwasserkrebse gehalten.

Bild Bio Tiere_1Unsere Stabheuschrecken leben in der x-ten Generation in menschlicher Obhut, so dass sie als Haus- oder Labortiere betrachtet werden können. Die Heimat der Vorfahren unserer Stabheuschrecken ist in Vietnam, was sich in der Bezeichnung „Annam-Stabheuschrecke (Medauroidea extradentata)" niederschlägt. Sie könnten in unserem Klima nicht im Freien überleben.

Nach ungefähr einem Jahr sterben nacheinander die Alttiere, während aus den Eiern die neue Generation schlüpft. Über eine Reihe von Häutungen erreichen sie ihre endgültige Körpergröße. Als einziges Futter akzeptieren unsere Tiere Brombeerblätter.

 

 

Bild Bio Tiere_2

In einem Aquarium im Biologiesaal leben Marmorkrebse, deren Vorfahren in den Aquarien eines Universitätsinstituts lebten. Die eigentliche Heimat der Marmorkrebse ist Nordamerika.

Die Marmorkrebse stellen für die Wissenschaft ein gewisses Rätsel dar. Sie sind bisher nur einer Gattung zugeordnet, ein Artname ist noch nicht festgelegt. Deshalb ist der wissenschaftliche Name vorerst Procambarus spec.

Es sind keine Geschlechtsunterschiede zu erkennen. Deshalb werden verschiedene Vermutungen diskutiert:  

  • Es gibt nur Weibchen.
  • Nur bei bestimmten Umweltbedingungen treten Männchen auf.

Im Aquarium des Willibald-Gymnasiums hat in den vergangenen Sommerferien ein Krebs Eier gelegt und an den Schwimmbeinen mit sich herumgetragen. Die geschlüpften Jungkrebse mit einer Größe von ca. 5 mm blieben noch einige Tage bei der Mutter. Sie sahen aus wie verkleinerte Abbilder der erwachsenen Krebse. Nach ungefähr vier Monaten waren sie geschlechtsreif.

Da die Vermehrung offensichtlich ohne männliche Tiere erfolgt, spricht man von „Jungfernzeugung“, was in der Wissenschaft als „Parthenogenese“ bezeichnet wird. Somit reicht ein Tier, um eine neue Zuchtgruppe zu begründen.

Je enger diese Krebse gehalten werden, umso langsamer wachsen sie. Sie können bis zu 12 cm lang werden.